Projektwoche "Lesen" März 2013

Nachdem Thommi Baake alle Kinder so richtig zum Lesen animiert hatte, wurden in jeder Klasse gemeinsam ein Buch gelesen und dazu eine Menge Aktionen veranstaltet. Am 12.3. fanden sich dann alle Kinder zur Präsentation in der Aula ein, um zu hören und zu sehen, was die anderen Klassen gemacht hatten und ihr eigenes Projekt zu präsentieren.

Die Klasse 1a begann und stellte das Buch "Irgendwie Anders" von Kathryn Cave vor. Sie hatten dazu jede Menge gebastelt und ein Sofa gemalt, auf dem die ganze Klasse eng zusammenrückte.

Die Klasse 1b beschäftigte sich mit der Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte. Das Buch wurde von Martin Baltscheid geschrieben und heute von den Kindern gekonnt vorgestellt. Alle Kinder hatten den Löwen mit tollen Briefen unterstützt.

"Das Schlossgespenst" von Mira Lobe war das Thema in der Klasse 2a. Auch hier wurden Auszüge aus dem Buch vorgestellt und dann konnten sich alle Kinder die fantasievollen selbst hergestellten "Schlösser" ansehen.

Die Olchis durften natürlich auch nicht fehlen. Die Klasse 2b las das Buch "Die stärksten Olchis der Welt" von Erhard Dietl, erzählte uns heute das Buch nach und zeigte uns eine Landschaft mit Olchis, die so war, wie man sie sich vorstellt: ein Olchi-Schlaraffenland mit großen Menge von "köstlichem" Müll.     

In der Klasse 3 war das große Thema der vergangenen Woche "Indianer". Passend zum Buch "Fliegender Stern" von Ursula Wölfel informierten sich die Kinder umfassend über das Leben der Indianer und gaben diese Informationen an alle Kinder weiter.

Und noch ein Gespenst: Die Klasse 4a beschäftigte sich mit dem Buch "Appetit auf Blutorangen" von Guido Kasmann. Nachdem sie uns kurz erzählt hatten, worum es in dem Buch geht, lasen einige Kinder eine besonders spannende und lustige Stelle des Buches mit verteilten Rollen nach. Das war echt witzig!     

Zum Schluss war die Klasse 4b an der Reihe. Sie leiteten ihre Präsentation mit Walgesängen von der CD ein und berichteten dann von ihrer Lektüre: "Sams Wal" von Katherine Scholes wurde nur bis zur spannendsten Stelle vorgestellt. Den hoffentlich guten Ausgang der Geschichte sollen alle Kinder selbst lesen. Dafür durften aber alle Kinder erspüren, wie sich eine Walhaut anfühlt.

Das Lesen hat allen Kindern Spaß gemacht und die Präsentation war so richtig gelungen. Dieses war sicher nicht unsere letzte Projektwoche zum Thema "Lesen"!

Zurück